Fall: Der Einfluss untergeschobener Trachten

16-jähriger Araberwallach, Mai 2010

Vergleiche einfach diese Fehlerpunkte mit dem nächsten Bild:
– untergeschobene Trachten
– Gewichtsaufnahme,
Positionierung der Beine unter den Körper
– Vorbiegiegkeit (Karpalgelenk)
– angelaufene Sehnen an den Vorderbeinen
– Rückenlinie und fehlende Muskulatur an Schulter und Widerrist
– ausgeprägte und steife Nackenmuskulatur
– ausgestellte Hinterbeine, kuhhessige und zehenweite Stellung der Hufe
– Diese Pferd ist kaum in der Lage, sein Gewicht im Gleichgewicht zu tragen geschweige denn einen Reiter zu tragen
– Kaum zu übersehen – sein unglücklicher Ausdruck: zusammengekniffene Nüstern, Maulspalten und seine Augen zeigen: Er hat Schmerzen!

16-jähriger Araberwallach, November 2010

Sie genau hin. Hier steht ein entspanntes und glückliches Pferd. Dank korrekter Hufbearbeitung konnten ALLE Punkte verbessert werden!

Fall: der (erworbene) Sehnenstelzfuss/Bockhuf

Dieser 5-jähriger Wallach wurde vor 2 Jahren mit gesunden Hufen (lt. tierärztlicher Untersuchung mit Röntgenaufnahmen) gekauft. Danach „verbockten“ diverse staatlich geprüfte Hufschmiede diesen Bockhuf… Die überlangen Trachten waren dem Pferd zu unbequem und er benutzte vermehrt den Zehenbereich. Das war alles. Da die tiefe Beugesehnen nur sachte gedehnt werden kann, waren wöchentliche Intrervalle angebracht.
Nach nur 2 Wochen meiner ersten huforthopädischen Behandlung zeigen sich  erste erstaunliche Erfolge!

Und nach 4 Monaten waren wir am Ziel:club foot: progress after only 4 month