Fall: Der Einfluss untergeschobener Trachten

16-jähriger Araberwallach, Mai 2010

Vergleiche einfach diese Fehlerpunkte mit dem nächsten Bild:
– untergeschobene Trachten
– Gewichtsaufnahme,
Positionierung der Beine unter den Körper
– Vorbiegiegkeit (Karpalgelenk)
– angelaufene Sehnen an den Vorderbeinen
– Rückenlinie und fehlende Muskulatur an Schulter und Widerrist
– ausgeprägte und steife Nackenmuskulatur
– ausgestellte Hinterbeine, kuhhessige und zehenweite Stellung der Hufe
– Diese Pferd ist kaum in der Lage, sein Gewicht im Gleichgewicht zu tragen geschweige denn einen Reiter zu tragen
– Kaum zu übersehen – sein unglücklicher Ausdruck: zusammengekniffene Nüstern, Maulspalten und seine Augen zeigen: Er hat Schmerzen!

16-jähriger Araberwallach, November 2010

Sie genau hin. Hier steht ein entspanntes und glückliches Pferd. Dank korrekter Hufbearbeitung konnten ALLE Punkte verbessert werden!

Fall: falscher Hufbeschlag

Ein Vergleich von damals und nach 7 Monaten orthopädischer Barhufbearbeitung: Fast sein ganzes Leben war er beschlagen und zuletzt viel zu schlecht, schon tierschutzwidrig. Die Durchblutung der Hufe war fast bei Null. Solche Hufe wachsen sehr langsam – nur etwa 5 mm im Monat. Dennoch – schliesslich sammeln sich auch klitzekleine Erfolge zum großen Fortschritt. Lacht er nicht sogar?